Hamsterzubehör

Hamsterhaus

In jedes Hamstergehege gehört ein Hamsterhaus. In dieses Hamsterhaus ziehen sich die Hamster während ihrer Ruhezeit zurück. So ist er vor neugierigen Blicken geschützt und kann sich ungestört ausruhen. Wichtig ist, dass das Hamsterhaus aus ungiftigen Materialien besteht, da die Hamster gern daran nagen. Falls das Hamsterhaus farbig gestaltet ist, muss die Farbe natürlich auch ungiftig sein. Im Handel gibt es Hamsterhäuser in den verschiedensten Farben und Formen. Ein mehrstöckiges Hamsterhaus hat den Vorteil, dass man im zweiten Stock den Futternapf oder Wassernapf unterbringen kann oder Leckerlis verstecken kann. Somit wird einer Verschmutzung durch die Einstreu vorgebeugt.

 

Wassertränke

Eine Wassertränke gehört ebenfalls in jedes Hamstergehege. Hier sollte man darauf achten, dass die Hamster nicht an die Plaste herankommen, da diese dann ruck zuck abgenagt wird. Die Trinkflasche nebenan wird außerhalb des Käfigs befestigt, so das nur das Metallröhrchen in den Käfig hineinragt.

Selbstverständlich muss das Wasser immer frisch sein und täglich gewechselt werden. Man kann als Wassertränke auch einen Napf aus Ton oder einem anderen nicht zernagbaren Material nehmen. Die haben jedoch den Nachteil, dass sie schneller verschmutzen.

 

Futternapf

Ein weiteres wichtiges Zubehör in jedem Hamstergehege ist der Futternapf. Auch der Futternapf muss aus einem nicht zernagbaren Material bestehen. Außerdem sollte er standsicher sein, damit er nicht laufend von den Hamstern umgeschmissen wird und das Futter dann in der Einstreu liegt. Der Futternapf sollte ab und zu gereinigt werden.
Das Bild zeigt eine Kombination aus Futternapf sowie einer Höhle zum Nisten, Hamstern oder Schlafen. Dies bietet dem Hamster ein gewisses Mass an Sicherheit, da er hier direkt in seiner Höhle fressen kann.

 

Laufrad

Ein weiteres wichtiges Zubehör in einem Hamstergehege ist ein Laufrad. Ein Laufrad verschafft dem Hamster ausreichend Bewegung. Bei der Auswahl des Laufrades sollte man jedoch einige Dinge beachten. Das Laufrad sollte nicht aus Gitterstäben bestehen, daran kann der Hamster beim Laufen hängenbleiben und sich verletzen. Besser ist eine geschlossene Lauffläche und Rückseite wie es die Laufräder auf der Abbildung links bieten. Sie haben auch keine feststehenden Querbalken, so dass daher kein Schereneffekt auftreten kann. Das Laufrad muss ausreichend groß sein, ansonsten kann es zu Rückenverkrümmungen kommen. Meist steht es bei den Angeboten der Laufräder dazu, bis zu welcher Körperlänge sie geeignet sind.

Oft hört oder liest man, dass Laufräder die Hamster süchtig machen sollen. Wenn ein Hamster in einem zu kleinen Käfig mit wenig Auslauf und vielleicht noch schlechter Einrichtung gehalten wird, mit was soll er sich dann beschäftigen, als stundenlang im Laufrad umherzurennen. Daran ist aber nicht das Laufrad Schuld. Ein Hamster in einem ausreichend großen, mit vielen Versteck- und Klettermöglichkeiten ausgerüstetem Käfig wird ein Laufrad nur als zusätzliches und nicht nur alleiniges Betätigungsmittel sehen.

Weiteres wichtiges Zubehör zur Hamsterhaltung. Für Details einfach auf das entsprechende Bild klicken.

 

                                                                

Mehr Zubehör für Hamster finden Sie auch in meinemAmazon-Shop.