Das Futter für das Meerschweinchen

Meerschweinchen sollten 2-3 mal täglich mit frischem Futter versorgt werden. Das Grundnahrungsmittel der Meerschweinchen ist Heu. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass es frisch und aromatisch riecht und trocken ist. Auf keinen Fall darf es schimmeln.

Die beste Lösung ist natürlich, wenn man die Möglichkeit hat, sich das Heu im Sommer auf der Wiese selbst zu machen. Aber bitte nicht auf Wiesen direkt neben einer Straße. Dort ist das Gras durch die Auspuffabgase sehr belastet. Das Heu für die Meerschweinchen gibt man am besten in einer Raufe, damit es nicht verschmutzt.

Frischfutter

Ein zweites, sehr wichtiges Futter ist frisches Gras, was natürlich im Winter nicht zur Verfügung steht. Auch hier sollte man es nicht gerade neben einer Straße holen. Außerdem darf die Wiese nicht gerade erst frisch gedüngt sein. Ebenfalls meiden sollte man solche Wiesen, die bekannt dafür sind, dass Hundehalter hier mit ihren Hunden Gassi gehen.

Frischfutter aus der Natur muss vor dem Verfüttern gründlich gewaschen werden, damit eventuelle Krankheitskeime entfernt werden. Gerade in ländlichen Gebieten kommt es vor, dass Füchse in bewohnten Gebieten herum strolchen und ihren Kot hinterlassen. Darin kann sich z.B. der Fuchsbandwurm befinden, der für das Meerschweinchen, aber auch für den Halter sehr gefährlich ist.

Meerschweinchen, wie alle anderen Tiere, die Grünfutter benötigen, lieben besonders die ersten Pappelblätter, die es im Frühjahr nach der grünfutterlosen Zeit gibt. Da es im Winter nun mal kein frisches Gras gibt, muss man den Meerschweinchen in dieser Zeit anderes Frischfutter anbieten. Das kann Obst sein: Apfel, Banane, Melone, Erdbeeren, Kiwi, Weintrauben oder Gemüse: Möhren, Paprika, Petersilie.

Trockenfutter

Trockenfutter aus der Zoohandlung nehmen Meerschweinchen ebenfalls gern an. Jedoch sollte man hier aufpassen, dass es nicht zu viele Nüsse und Sonnenblumenkerne enthält. Diese enthalten viel Fett und lassen das Meerschweinchen leider sehr schnell verfetten. Hier gilt: Maßvoll füttern, 1-2 Esslöffel pro Tag reichen für ein erwachsenes Meerschweinchen aus.

Knabberkost

Da auch beim Meerschweinchen die Zähne ständig nachwachsen, brauchen auch Meerschweinchen viel Knabberkost. Das kann getrocknetes altes Brot sein. Auch Äste von ungespritzten Obstbäumen eignen sich sehr gut zum knabbern. Wenn man sowas nicht zur Verfügung hat, kann man auch auf käufliche Knabberstangen zurückgreifen. Der Zoohandel bietet da einiges an.

Trinkwasser

Für das Meerschweinchen muss immer frisches Trinkwasser zur Verfügung stehen. Ein täglicher Wechsel des Wassers sollte selbstverständlich sein. Hier gibt es 2 Möglichkeiten, die Vor- und Nachteile haben. Zum einen sind das offene Trinkgefäße. Dazu kann man glasierte Blumentopfuntersetzer nehmen. Sie haben aber den Nachteil, dass sie schnell verschmutzen.

Die zweite Möglichkeit sind die bekannten Trinkflaschen. Diese verschmutzen zwar nicht, sind jedoch meist mit einem Gummistopfen, in dem das Trinkröhrchen untergebracht ist, verschlossen. Dieser Gummistopfen riecht bei vielen Flaschen ziemlich stark nach Gummi. Das Wasser darin dürfte dann wohl auch so ähnlich schmecken. Meiner Meinung nach sind offene Gefäße, die etwas erhöht aufgestellt werden, damit sie nicht so schnell von den Meerschweinchen verschmutzt werden, die beste Lösung.

Hier ein paar Beispiele für Futter für Meerschweinchen. Für Details einfach auf das entsprechende Bild klicken.

                                                                            

Mehr Futter für Meerschweinchen finden Sie auch in meinem Amazon-Shop.